AfD möchte: einseitige Berichtserstattung Kunst einschränken

Die AfD zum Thema:

Medien

Einseitige Berichterstattung

Die AfD möchte einen massiven Eingriff und inhaltliche Einschränkung in die Medienlandschaft. Sie sollen nach dem Willen der AfD einer alleinigen Verbreitung der „deutsche Leitkultur“ dienen, Themen wie Multikulturalismus oder sollen komplett ausgeblendet werden (WP S. 47)

Die AfD möchte die bisherigen öffentlich-rechtlichen Medien durch eine Art Pay-TV Sender ersetzen. Die Vielfalt und Unabhängigkeit der Berichterstattung ist damit erheblich gefährdet, es besteht die Gefahr einer einseitigen Berichterstattung (WP S. 48).

Kunst einschränken

Entgegen ihrer Forderung im Wahlprogramm, die Einflussnahme der Parteien aus der Kulturlandschaft eingrenzen zu wollen (WP S. 47), klagt die AfD regelmäßig gegen bspw. Theaterstücke oder fördert Subventionskürzungen (https://www.tagesspiegel.de/kultur/theatermacher-berichten-wie-die-afd-deutsche-buehnen-unter-druck-setzt/23864686.html). Sie stellt sich gegen die Freiheit von Kunst- und Kulturschaffenden.