Aktuelles

Artikel im Xaver erschienen:


 

Kampagne für Solidarität und Vielfalt

 

 

Einladung zur Kampagnenunterstützung!


 

Für Solidarität und Vielfalt - Deine Stimme gegen Rechts!

Einmischen und Mitmachen. Im Mai 2019 werden bei uns in der Stadt die

Ortschaftsräte und der Gemeinderat gewählt. Darüber hinaus stehen

die Wahl des Kreistags und des Europaparlaments an. 

 

Schwäbisch Gmünd steht für eine weltoffene Stadt.

Mit dem Gmünder Weg und der Gmünder Charta der Gemeinsamkeiten bekennen sich unsere Stadt, unser Oberbürgermeister, Gemeinderat und die Bürger*innen zu den Werten eines solidarischen Zusammenlebens. Darüber hinaus ist Schwäbisch Gmünd seit 2018 eine von fünf Modellstädten „Kommune Inklusiv“ welche Inklusion lernen und vorantreiben will. WIR sind alle Teil einer Gesellschaft, die sich offen, demokratisch, gleichberechtigt und sozial auf dem Grundgesetz gründet. Durch gegenseitigen Respekt, Anerkennung und Zuwendung im menschlichen Miteinander stehen wir dafür ein.

 

Diese Ziele und Ansätze unseres Zusammenlebens dürfen nicht durch eine

Politik der Spaltung, Ausgrenzung und des Rassismus angegriffen werden, wie sie von der AfD vertreten wird. Die AfD positioniert sich gegen die angeführten Grundsätze der Gemeinsamkeit. Sie steht für eine Politik der Verschärfung und Verschlechterung der Aufenthalts-, Arbeits- und Lebensbedingungen von Mitmenschen in unserer Gemeinschaft. Sie richtet sich u.a. gegen die Interessen einer solidarischen Arbeitnehmer*innenschaft, gegen die freie Presse, gegen die Gleichberechtigung von Frauen, Homosexuellen, gegen die Integration von Geflüchteten und gegen die Inklusion von Menschen mit Behinderung. Sie richtet sich gegen den Generationenvertrag und spricht sich auch z.B. gegen eine besondere Unterstützung von Alleinerziehenden und Menschen mit wenig Geld aus. Städte, in denen die AfD in die politischen Gremien einzog, sahen sich mit

Kürzungsanträgen gegen Kultur- und Geschichtsschaffende, gegen

Minderheitenverbände oder soziokulturelle Jugendräume konfrontiert.

 

Egal an welchem Ort in dieser Welt - LASST UNS UNTEILBAR SEIN. Wir wollen

gemeinsam mit allen Gmünder Bürgerinnen und Bürgern, mit politisch engagierten Vertreter*innen aus den Ortschaftsräten und Gemeinderäten, Vereinen und Organisationen, Theater- und Kulturschaffenden, der Presse, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Frauenverbänden, Arbeitnehmer*innen- und Arbeitslosenverbänden, Geflüchtetenorganisationen, Jugendorganisationen,

Interessensverbänden sexueller Minderheiten, Unternehmen und Verbänden u.v.m. in Aktion treten und zeigen, dass in Schwäbisch Gmünd die offenen und solidarischen Grundsätze unserer Stadt geliebt und gelebt werden.

 

Deshalb planen wir im Zeitraum zwischen März und Mai 2019 in verschiedenen

Örtlichkeiten unserer Stadt Veranstaltungen zum Thema „Solidarität und Vielfalt“.

 

Dafür möchten wir alle Menschen in Schwäbisch Gmünd einladen, diese

Kampagne auf ihre vielfältige Weise zu unterstützen: mit einer Unterschrift, einem Konzert ähnlich wie bei „Musik in Gmünder Kneipen“, einer Lesung in Buchläden, einer Ausstellung, einem Theaterabend, Kunstprojekten, Jugendaktionen und vielem mehr. Sehr gerne stellen wir auch einen Bandpool für die Kneipen und

Unterstützung für andere Projektideen zur Verfügung.

Ziel ist die Erstellung eines gemeinsamen Programmhefts mit allen Initiativen, die etwas auf die Beine stellen, um einen starken Ausdruck der Solidarität und Vielfalt in der Stadt sichtbar werden zu lassen. Deshalb meldet Euch gerne mit Euren geplanten Veranstaltungsterminen und Fragen.

 

Veranstaltungstermine für das Programmheft bitte bis zum 25.01.2019.

 

Schwäbisch Gmünd für Solidarität und Vielfalt – Deine Stimme gegen Rechts!